Krav Maga Street Defence

Trainer

Bei Krav Maga Street Defence Center Essen werden Sie von einem der erfahrensten Krav Maga Instruktoren (Trainer) Deutschlands unterrichtet.

 

Michael Rüppel war seit 1992 im Sicherheitsbereich tätig und hat unzählig viele Erfahrungen als Leibwächter (Personenschutz). Darunter waren Leute wie: Gerhard Schröder, Dr. Ben Weider, Jean Claude van Damme und viele mehr.

 

Seit 1998 beschäftigt er sich mit dem Krav Maga, Israeli Martial Arts, und gehörte im Jahr 1999 zu einem der ersten Krav Maga Instruktoren in Deutschland. Er ist auch Instruktor in einem weiteren Israelischen Kampfsystem dem Dennis Hisardut hier hat der den Black Belt Dan 5.

 

Sein erster Ausbilder im Krav Maga war Amnon Maor. Dieser war Chefausbilder der israelischen Grenzpolizei-Spezialeinheiten und leitete extrem gefährliche Einsätze - auch auf feindlichem Gebiet.

 

Michael Rüppel entwickelte eine eigene Variante des offiziellen Krav Maga, weil ihm dieses System zu sportlich orientiert und nicht effektiv genug für den Straßenkampf war. Vor allem seine Techniken aus den Bereichen Schusswaffen, Messer, Bodenkampf und der Selbstverteidigung machten ihn auch außerhalb von Deutschland bekannt.

 

Heute gibt er weltweit Seminare. Besonders stolz ist er darauf, dass er Krav Maga Street Defence Seminare auch in Israel gibt.

 

Als erfahrener Krav Maga Trainer schult er besonders psychologische Verhaltensregeln und relevante Aspekte des Strafrechts. Michael Rüppel erklärt an Hand von Situationsbeispielen die unterschiedlichen Verteidigungsmöglichkeiten und geht dabei auf die unterschiedlichen Voraussetzungen der Trainierenden ein.

 

Am 17.12.2009 wurde ihm eine besondere Ehre zuteil, er wurde durch Dr. Dennis Hanover, der ein enger Freund und sein Lehrer ist, für seine Verdienste um die israelischen Kampfkünste und die Verständigung mit Israel in das "Museum of Israeli Martial Arts" aufgenommen.

 

Sein Bild ziert nun die Ehrentafel des Museums gemeinsam mit wichtigen Personen der Israelischen Martial Arts.

 

Im Sommer des Jahres 2011 wurde Michael Rüppel in Orlando, USA, von der U.S. Martial Arts Hall of Fame ausgezeichnet.

 

Als Beleg seiner internationalen Reputation bekam Michael Rüppel  aufgrund seiner Techniken im Bereich der Schusswaffenentwaffnungen eine Einladung von der LOTAR-Counter Terrorism Tactical Training School, um dort eine Spezialeinheit in seinen Gun-Disarming-Techniken zu unterweisen.
 

Eine Einladung von der LOTAR-Counter Terrorism Tactical School ist eine große Ehre. Nur wenige, zumeist israelische Experten, waren bisher eingeladen um dort zu unterrichten. Die LOTAR-Counter Terrorism Tactical School genießt weltweit einen hervorragenden Ruf.

 

Im Dezember 2011 und 2014 gewann Er eine Goldmedaille in Israel bei den alle zwei Jahre stattfindenden Dennis Hisardut Championships in Israel. Diese werden zu Ehren der gefallenen Soldaten Israels abgehalten.

 

Im April 2017 wurde Michael Rüppel vom Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten auch Heimatschutzministerium (United States Department of Homeland Security) Eingeladen. Um dort sein speziell entwickeltes Law Enforcement Programm C.O.P.S Close Operation Protection System vorzustellen. Dies für ein SRT ( Special Response Team) von Homeland Security.

 
Neben seinen Schulungsaufgaben und Seminaren die Michael Rüppel in USA und Europa gibt, lernt er selber ganz nach dem Motto  "Immer ein Schüler, manchmal ein Lehrer." immer weiter so ist er heute auch Purple Belt im Brazilian Jiu-Jitsu.
 
 
Bei all seinen Tätigkeiten kommt sein Motto spürbar zum Tragen: Qualität statt Quantität.